Leben nach dem Tod Beweise

Ein Leben nach dem Tod – die Beweise

Leben nach dem Tod Beweise(…) Christine schwebt immer höher. „Ich habe dabei nichts empfunden. (…) Ich habe mich so leicht gefühlt. Alles war warm, auch der wattige Boden unter meinen Füßen.“ Plötzlich ist sie von vielen Menschen umringt, die sie begrüßen. Darunter ihre Großeltern. „Ich kannte sie nur von Fotos, aber sie waren mir sofort vertraut.

Mir wurde klar: Ich muss im Himmel sein. Und das empfand ich in dem Moment als vollkommen normal.“ (…) „Da war ein Glas im Boden. Ich habe durchgesehen und (…) Da sah ich sie: Sie saßen im Wartesaal des Krankenhauses (…)“, meine Familie.

Ihre Großeltern sagen irgendwann: „Tine, du musst dich verabschieden. Deine Zeit ist noch nicht gekommen (…) und ich war wieder im OP-Saal. Ich hörte, wie die Chirurgen riefen: Wir haben sie wieder!‘“ 1


Energie kann sich nicht auflösen

Eines der wichtigsten physikalischen Prinzipien besagt, dass Energie weder erzeugt noch zerstört werden kann. Vielmehr kann sie nur von einer Form in eine andere umgewandelt werden. Da der Mensch ebenso über eine Art Energie verfügt, muss sich als diese Energie bzw. Seele, wenn sie den Körper beim Tod verlässt, in eine andere Form verwandeln.

Dem russischen Physiker Konstantin Korotkow gelang ein wissenschaftlicher Beweis für ein Leben nach dem Tod. Er hat es geschafft, die austretende Energie eines verstorbenen Menschen zu messen. Diese Energie benötigt nach den Ergebnissen 72 Stunden, um den Körper komplett zu verlassen. Doch werden diesen Resultaten, trotz wissenschaftlicher Nachvollziehbarkeit, keine Beachtung geschenkt. Also welche Leben nach dem Tod Beweise existieren?

Der Beweis für Wiedergeburt durch Hypnose

Durch Hypnose- Behandlungen passierte es immer wieder, dass Patienten in ein vorheriges Leben zurück versetzt wurden. Dies gelang verschiedenen Therapeuten, womit die Methode bestärkt wurde. Teilweise waren sogar die Lebensumstände früherer Leben, die die Patienten schilderten nachvollziehbar. Dies sprach für die Wanderung der Seele durch verschiedene Leben.

Die sogenannte Reinkarnation (Wiedergeburt) der Seele war bis zu diesem Zeitpunkt nur aus dem Hinduismus und Buddhismus bekannt. Als Reinkarnationstherapie wurde sie nun auch in der westlichen Hemisphäre eingesetzt.

Erforschung von Leben nach dem Tod Beweise

Immer wieder berichten Personen, die wiederbelebt wurden, von Nahtoderfahrungen. Dieses Mysterium ist mittlerweile global zu beobachten. Außerdem ähneln sich diese Erfahrungen von einem Leben nach dem Tod weltweit.

Raymond A. Moody ist ein Mediziner, der sich intensiv mit Nahtoderscheinungen beschäftigt hat.

Er identifizierte einen typischen Ablauf einer Nahtoderscheinung. Hier die wichtigsten Merkmale:

  • Die Betroffenen bewegen sich durch einen Tunnel.

  • Sie finden sich außerhalb ihrer Körpers wieder und können von dort aus ihre Umwelt wahrnehmen.

  • Bereits verstorbene Angehörige tauchen auf und treten in verbalen Kontakt.

  • Nicht selten werden Lichtwesen oder spirituelle Personifikationen gesehen, die Fragen zur Bewertung des eigenen Lebens stellen.


  • Es kommt zu einer Rückschau auf das vergangene Leben. (Indiz für Leben nach dem Tod Beweise)

  • Alle Betroffenen sehen eine Grenze , nach deren Übertretung eine Rückkehr ins Leben nicht mehr möglich ist.

  • Die meisten Betroffenen werden von einem sehr starken Gefühl vollkommener Liebe und absoluten Frieden erfasst. Deshalb ist es schwer für sie wieder zurück ins Leben zu kommen. Die Mehrzahl möchten nicht wiederkehren, sie werden jedoch dazu aufgefordert.

  • Alle Personen berichten nach einem Nahtoderlebnis, dass Sie keine Angst vor dem Tod mehr haben.

Mittlerweile beträgt die Anzahl der Personen, die eine Nahtoderfahrung gemacht haben international an die 100.000 . Dr. Raymond A.Moody Resultat ist, dass der Tod nur der Übergang in ein neues Leben ist. Sein Buch heißt „Leben nach dem Tod*„.

Spiritualität und Nahtoderfahrung

Verschiedene Kulturen und Religionen sind durch ihre eigenen Auffassungen über ein Leben nach dem Tod charakterisiert:

  • Im islamischen Glauben, bleibt die Seele nach dem Tod bis zum Zeitpunkt des jüngsten Gerichtes im Grab und warten dort auf ihr Urteil, ob sie in den Himmel oder in die Hölle kommt.

  • Im Hinduismus und Buddhismus ist man ebenfalls der Auffassung, dass die Seele nach dem Tod weiterlebt bzw. in einem anderen Körper wiedergeboren wird und weiterlebt.

  • Bei den Christen bleibt die Seele nach dem Tod ebenfalls am Leben und kommt in den Himmel oder in die Hölle.

Auch in vielen anderen Glaubenssystemen wird davon ausgegangen, dass die Seele fortbesteht z.B. als Form eines Geistes oder man wird eins mit Gott und somit mit einem kollektiven Bewusstseins.

Des weiteren ist weit verbreitet, dass die Nahtoderfahrung durch den Stoff Dimethyltyptamin zustande kommt. Dieser wird beim Prozess des Sterbens in der Zirbeldrüse freigesetzt. Dadurch werden Halluzinationen verursacht. Dieser Stoff wird von Personen auch als Droge konsumiert, die die tiefe Erfahrung einer Verbindung mit einem Gott machen möchten.

Die Vertreter eines Lebens nach dem Tod nennen Beweise wie die Aussagen von Personen, die durch ihre Nahtoderfahrung an Wissen gelang sind, das sie eigentlich nicht innehaben konnten. Diese Äußerungen werden von der Wissenschaft ausgeschlossen, da sie zu verrückt klingen.

In diesem Zusammenhang wird jetzt gestritten, ob sich das Nahtoderlebnis durch eine Gehirnaktivität vor oder nach dem Ende der Gehirnaktivität manifestiert oder dieser Zustand ohne neuronale Vorgänge geschieht. Letzteres würde bedeuten, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.

 

auch interessant...  Anzeichen für Sterben

 

1http://www.jolie.de/sex/nahtoderfahrung-ich-war-23-minuten-tot

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.