Mars Monde

Mars MondeDie Erde hat einen Mond, der Mars zwei und Planeten wie der Saturn oder der Jupiter sogar über sechzig Stück. Nur der Merkur und die Venus sind die einzigen Planeten, die keinen Mond besitzen. Alle Planeten außer diese beiden haben zumindest einen. Hier sind die Infos über beide Mars Monde.

Die Mars Monde Phobos und Deimos

Die Entdeckung und Bedeutung

Die zwei Mars Monde wurden im Jahr 1877 von dem amerikanischen Astronomen Asaph Hall entdeckt und von ihm Phobos und Deimos (= „Furcht“ und „Schrecken“) getauft. Diese Namen stammen aus der griechischen Mytologie. Phobos und Deimos sind die beiden Pferde, die vor den Streitwagen des Kriegsgottes Ares gespannt sind. Bei den Römern heißt sein der Kriegsgott in dieser Version übrigens Mars. Beide Mars Monde wurden erstmals von den Viking- Orbitern in den 1970er Jahren fotografiert. Von Deimos gibt es sogar Fotos aus 30 Kilometern Entfernung mit einer Auflösung von nur drei Metern.

Entstehung der Mars Monde


Die meisten Astronomen gehen davon aus, dass beide Mars Monde (Trabanten) ursprünglich Asteroiden waren, die von der Schwerkraft des Mars „eingefangen“ und in eine Umlaufbahn um den Planeten gezwungen worden sind. Grund für diese Annahme ist die Zusammensetzung des Oberflächenmaterials und die geringe Größe der Mars Monde.

Die Eigenschaften des Phobos Mars Mondes

Der Mond Phobos hat einem Durchmesser von fast 27 Kilometern und ist somit der größere der beiden Mars Mode. Er bewegt sich auf der Umlaufbahn so schnell, dass er während eines Tages etwas mehr als drei Umkreisungen um den Mars schafft. Um sich einmal um den Planeten Mars zu drehen, benötigt er nur 7 Stunden, 39 Minuten und 12 Sekunden. Seine Umlaufphase ist also um einiges kleiner als die Phase der Marsdrehung. Er läuft rechts um den Mars herum und geht im Westen auf und im Osten unter. Seine Aufgänge und Untergänge spielen sich in einem Intervall von 11 Stunden 6 Minuten und 18 Sekunden ab. D.h., dass sie 2 bis 3 mal am Tag stattfinden.

Dieser Mars  Mond scheint ziemlich groß. Er ist jedoch nur halb so groß wie der Vollmond der Erde. Außerdem erreicht seine Helligkeit etwa nur ein Zwanzigstel der Vollmondhelligkeit. Dadurch, dass der Phobos dem Mars so nahe ist, kommt es bei jeden Umlauf des Mondes zu einer Mondfinsternis. Ebenso zu einer partiellen Sonnenfinsternis, an den Stellen der Marsoberfläche, an denen es zu einem Durchgang des Phobos vor der Sonne kommt.

Phobos weist eine mittlere Dichte auf und ein Volumen von 5680 Kubikkilometern. Seine Zusammensetzung ist nicht ganz klar. Man vermutet jedoch kohlenstoffhaltiges Material, bedeckt mit einer Staubschicht von ca. einem Meter Regolith. Dieser ähnelt dem Regolith des Erdmondes und besteht aus Silizium, Sauerstoff und Eisen. Außerdem könnte der Mond Phobos kleine Mengen von Wasser oder Methan besitzen.

Die Oberfläche des Mars Mondes Phobos


Der kleine Trabant ist ein sehr unregelmäßig geformter Himmelskörper. Denn die Oberfläche vom Mars Mond Phobos wird von drei großen Kratern charakterisiert. Dabei ist der größte Krater Stickney. Er hat einen Durchmesser von etwa 10 Kilometern, fast die Hälfte des Monddurchmessers. Wäre der Himmelskörper, der diesen Krater erzeugt hat, nur etwas größer gewesen, dann hätte Phobos den Einschlag nicht überstanden. Außerdem überzieht dieser der Mars Monde ein Muster von Rinnen und Gräben die Oberfläche.

Die Bahnebene diesen Mars Mondes nähert sich dem Planeten immer mehr. In einem Jahrhundert nimmt der Abstand an ca. 1,8 Metern ab. Weiter gedacht, würde das bedeuten, dass dieser Mond in ca. 50 Millionen Jahren abstürzt. Man nimmt jedoch an, dass er auf Grund der Gezeitenkräfte, die immer stärker werden, früher schon zusammenbricht. Resultat wäre ein Ring um den Planten Mars, sowie die Ringe um den Saturn.

Die Eigenschaften des Deimos Mars Mondes

Deimos der beiden Mars Monde bewegt sich auf einer viel höheren Umlaufbahn. Er ist jedoch der kleinere der zwei Mars Monde. Er misst 15 km × 12,2 km × 10,4 km und hat eine mittlere Dichte von 1,471 g/cm³. Man vermutet, dass Deimos ebenso wie Phobos ein vom Mars eingefangener Asteroid ist. Grund dafür ist seine ebenfalls so unregelmäßige Oberfläche.

Weiterhin ist der Mars- Mond Deimos weiter vom Planeten entfernt als der Mond Phobos. Er braucht 1 Tag, 6 Stunden und 18 Minuten, um dem Mars einmal zu umkreisen. Genauso wie der Mond der Erde hat Deimos eine feste Rotation und wendet sich dem Mars immer mit derselben Seite zu. Deimos hat ebenfalls eine sehr geringe Reflexionsstrahlung von nur 7 Prozent. Er ist am Marshimmel nur als schwaches Pünktchen zu sehen. Dabei ist er einer der dunkelsten Himmelskörper im Sonnensystem ist.

Die Oberfläche des Mars Mondes Deimos

Die Oberfläche des Deimos ist nicht so unregelmäßig, wie der des Phobos, besitzt jedoch ebenfalls einige Einschlagkrater. Zwei Formationen auf dem Deimos- Mond haben 1973 einen Namen bekommen: der im Durchmesser 1,9 km große Krater Voltaire und der 1 km große Krater Swift. Weiterhin ist die Oberfläche dieses Mars- Mondes ist genauso wie die des Phobos- Modes, mit einer Schicht Staub überzogen, dem Regolith.

auch interessant...  Sterntaufe als Geschenk
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.