Zukunft vorhersagen

Der Blick in die Zukunft – ein ewiges Rätsel

Der Blick in die Zukunft: Gefahren vermeiden und Chancen zu nutzen. Dieses Thema hat die Menschen zu allen Zeiten und in allen Kulturen bewegt. Das Orakel von Delphi oder Nostradamos sind nur die bekanntesten Beispiele. Hattest Du schon einmal eine Erfahrung in diesem Bereich oder hast Du Dir Gedanken über Hintergründe gemacht? Die Zukunft kann übrigens auch kostenlos vorhergesagt werden. Hier könnt ihr Wahrsagen kostenlos online ausprobieren!

Die wissenschaftliche Prognose

Die Zukunft kann niemals als Ganzes vorhersehbar sein! Denn: wenn die Zukunft komplett bekannt wäre, gäbe es keine mehr!“, so die Denker des 19. Jahrhunderts. „Alles wäre nur noch Gegenwart“.

Jedoch gibt es wissenschaftliche Formen, um die Zukunft vorherzusagen. Ergebnisse wissenschaftlicher Studien über Prognosen zeigen, dass es Menschen gibt, die die Zukunft besser voraussagen können als andere! Und zwar die, die von allem ein bisschen wissen und dieses Wissen miteinander verknüpfen. Auf diese Weise vermögen sie, umfangreiche und komplexe Muster darzustellen. Spezialisierten Experten hingegen schneiden schlecht ab.



Das Fundament solcher Zukunftsprognosen sind Ursache- Wirkungsschemata, die aus den Naturwissenschaften und aus der Erkenntnis des Verstandes stammen. Trotzdem klammern die Natur- und Sozialwissenschaften übernatürliche Kräfte nicht komplett aus, sie haben bloß keine Erklärung. „Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.“ (Werner Heisenberg 1901-1976, deutscher Physiker)

Eine bekannte Wahrsagerin der Neuzeit ist die aus Osteuropa stammende Baba Wanger sagte 1989 den Terroranschlag auf das World Trade Center voraus. „Die amerikanischen Zwillinge werden fallen, nachdem sie von stählernen Vögeln angegriffen wurden

Das magische Weltbild

Alte Naturvölker hingegen haben ein spirituelles Weltbild. Die Verbindung zum Kosmos ist selbstverständlich. Es herrscht die Vorstellung, dass die Natur von übernatürlichen Kräften durchdrungen ist, die durch den menschlichen Willen, Riten und Zaubersprüche beeinflussbar sind. Somit sind auch Voraussagungen der Zukunft möglich. Ein Schamane beispielsweise nimmt Kontakt zu den Naturgeistern und Ahnen auf und erhält über diese Botschaften aus einer nicht- alltäglichen Wirklichkeit.

Bei den großen und entwickelten Religionen gibt es zwar auch beispielsweise Engelsbefragungen, jedoch verbieten sie das vorhersehen der Zukunft, da man dadurch in Sphären gerät, die vom Teufel und dunklen Mächten beherrscht werden. Außerdem gelten diese Praktiken als eine Anmaßung Gottes.

Schamanen, Propheten oder Mystiker

Die Personen, die die Zukunft vorhersagen können, machen Angaben zu zeitgeschichtlichen Ereignissen, wie z.B. den dritten Weltkrieg, sie erkennen den Charakter eines Menschen, ohne ihn vorher gekannt zu haben, sehen Schwächen und Potentiale und sie helfen Verbrechen aufzuklären. Entweder wurden sie von Gott oder Geistern auserwählt oder sie wurden in die Technik eingeweiht.

Außersinnliche Wahrnehmung

Diese Form von Wahrnehmung meint diejenigen, die nicht wissenschaftlich nachgewiesen und erklärt werden können. Die Parapsychologie, die sich mit paranormalen Phänomenen beschäftigt, nennt drei verschiedene Formen:

  • Telepathie: Übertragung von Gedanken zwischen Lebewesen ohne Beteiligung der bekannten Sinneskanäle, wie Sprerchen oder Sehen.
  • Hellsehen: Wahrnehmung eines gerade geschehenden Ereignisses.
  • Präkognition: Vorhersagen von Zukünftigem. Das Sehen von Vergangenem wird Retrokognition genannt.


Außersinnliche Wahrnehmungen sollen sowohl im Wachbewusstsein als auch in Trance oder im Schlaf bzw. Traum vorkommen.

Die astrologische Betrachtung und andere Methoden

Die Astrologie beispielsweise sieht den Menschen nicht nur von den Genen und der Umwelt geprägt, sondern auch vom Stand des Sonnensystems zum Zeitpunkt der Geburt. Die Planeten werden als grundlegende Wesenskräfte gesehen, aus denen der Mensch besteht und über die er gleichzeitig verfügt. In der Interpretation der planetarischen Eigenschaften zeigt die Astrologie, ein umfassendes Bild eines Individuums und seines Entwicklungspotentials auf, vermag also auch zukünftige Vorhersagungen zu geben.

Diese Wesenskräfte werden also auch auf die Tarotkarten übertragen. Es wird jedoch nicht versprochen, dass konkrete zukünftige Ereignisse vorausgesagt werden können, sondern es werden lediglich aktuelle und zukünftige Tendenzen aufgezeigt. Andere Methoden sind das Kaffeesatz- oder Handlesen und Runen legen. Das Kaffeesatzlesen orientiert sich an Symbolen und ihrer Bedeutung, das Handlesen an den Linien der Hand, die bestimmte zukünftige Dinge voraussagen und die Runen besitzen Schriftzeichen, die bestimmte Eigenschaften aufzeigen. Alle Praktiken werden jedoch nicht selten missbraucht, um Geld abzuzocken.

Zwei Erklärungsmodelle für Zukunftsweisungen

Es gibt im Grundsatz zwei Erklärungsmöglichkeiten dafür, wie Zukunftsvoraussagungen möglich sind: eine esoterisch- spirituelle und eine psychologische.

Die esoterisch-spirituelle oder auch magische Erklärung wurde von Gustav Jung alsSynchronizität“ benannt und beschrieben. Damit sind zwei zeitnahe Ergebnisse gemeint, die in einem sinnvollen Zusammenhang miteinander stehen, für die es jedoch keine kausale Erklärung gibt. Dem unterliegt die Vorstellung einer göttlichen alles durchdringenden und intelligenten Energie, durch die alles miteinander verbunden ist. Man könnte auch sagen, dass es sich um Zufälle handelt, die von so starker Intensität sind, dass sie als mehr als nur reine Zufälle betrachtet werden können.

Die psychologische Erklärung sieht in einer Zukunftsvorhersage einen projektiven oder assoziativen Prozess. Die Tarotkarten beispielsweise beschreiben grundlegende, typische menschliche Erfahrungen, die Emotionen auslösen. Die Auseinandersetzung dient der Reflexion und Bewusstwerdung.

Festzuhalten ist wohl, dass es bei allem Methoden im Kern um Lebensberatung und Sinnfragen geht.

Das Dritte Auge – spiritueller Zugang



Das Dritte Auge ist aus physiologischer Perspektive erklärbar. Es handelt sich um die Zirbeldrüse, die als Energiezentrum mitten im Gehirn zuständig für Erkenntnis und Intuition ist. Ist dieses aktiviert, erweitert sich das Bewusstsein. Das Dritte Auge trägt das Wissen um die göttliche Schöpfung.

Urvölker wie die Aborigines besitzen noch über ein geöffnetes Auge. Bei den meisten Menschen verkümmerte es durch die Evolution. In jedem Menschen ist die Veranlagung zum feinfülligen Wahrnehmen jedoch vorhanden, sie muss nur aktiviert werden.

Eigenschaften eines aktivierten Auges

  • Intuition, Empathie, Zukunftsvorhersehung
  • erhöhte Konzentration und starkes Gedächtnis
  • sehr gute Menschenkenntnis, Emotionen und mentale Strukturen bei anderen Menschen erkennen können
  • das Sehen der Chakren, Zugang zur Heilenenergie und Kontakt zur göttlichen Energie und geistigen Helfern

Aktivierung Deines Dritten Auges

Zur Öffnung Deines Dritten Auges ist die bewusste Hinwendung zu Deiner inneren Welt vonnöten. Dabei solltest Du nicht alles hinterfragen, denn dies blockiert Dich eher. Vielmehr kannst Du durch Achtsamkeitsübungen feine Empfindungen wahrnehmen und Deine Aufmerksamkeit ins Hier und Jetzt verlagern. Auch Meditation, Yoga und Traumreisen sind sehr geeignete Methoden. Ist das Dritte Auge aktiviert, erlebst Du Harmonie und eine ganzheitliche Sicht über die Dinge.

Auch die Quantenphysik kommt mittlerweile zum dem Schluss, dass es eine intelligente Kraft, einen bewussten Geist geben kann, der alles durchdringt und miteinander verbindet.

Wie du die Welt verstehst, steht wohl in den „Sternen“.

auch interessant...  Hellseher
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.